Riesling Pfalz

Riesling Pfalz

Der Riesling, der zu den hochwertigsten weißen Rebsorten zählt und in allen deutschen Anbaugebieten wächst, gilt als Aushängeschild des deutschen Weinbaus, die ‚ur-deutsche‘ Traube. Edelsüße Beerenauslesen oder Eisweine gehören zu den auch international am höchsten gehandelten deutschen Weinen. Im Rheingau gehört der Riesling am Längsten zur Tradition – erste Hinweise auf eine Verbreitung in der Pfalz finden sich im 15. und 16. Jahrhundert. Besonders prägend im Geschmack ist die unverkennbare fruchtige Säure. Der Riesling ist ein erfrischender Wein, nicht nur in der Pfalz.

Pfalz Wein – König Riesling

Die Namensherkunft vom Riesling ist nicht geklärt, jedoch könnte der Name zum Beispiel auf das Rieseln der Blüten oder als Abwandlung von ‚Rusling‘, dunkles Holz, zurückzuführen sein. Leichte Rieslingweine, im Geschmack trocken bis fruchtig süß, sind die idealen Sommerweine. In den hohen Qualitätsstufen vom Riesling kommen edelsüße Weine am Häufigsten vor, jedoch werden Qualitätsweine, die natürlich einen hohen Säuregehalt aufweisen, meist mit einer dezenten Süße ausgeglichen. Äußerlich zeichnet sich der Riesling durch seine blassgelbe Farbe aus, der im Bouquet mit Rose, Pfirsich und Apfel dominiert, leicht säuerlich im Abgang. Er eignet sich außerdem hervorragend zur Herstellung von Sekt und Schaumweinen.

Durch ihre Vielseitigkeit harmonieren Riesling-Weine, je nachdem, ob trocken, lieblich oder edelsüsse Auslesen, mit Fischgerichten, Fleisch und Geflügel, Frischkäse und zu Desserts und sind somit ein idealer Speisenbegleiter. Noch dazu kommt der Riesling auch ganz und gar königlich daher: Queen Victoria war bei einem Deutschlandbesuch derart von dieser Rebsorte begeistert, dass sie einem Hochheimer Weinberg das Recht verlieh, nach ihr benannt zu werden.

Pfälzer Weine – Riesling

Die Pfalz ohne Riesling ist schlichtweg unvorstellbar – noch vor der Mosel ist sie das größte Rieslinganbaugebiet der Welt. Das Weinbaugebiet Pfalz, ein Zusammenspiel aus Mittelhaardt/Deutsche Weinstraße und Südliche Weinstraße umfasst etwa 23.000 Hektar. Der Riesling, auch ‚König der Weißweine‘ genannt, wird nicht zuletzt wegen der günstigen klimatischen Bedingungen hauptsächlich hier angebaut: mildes Wetter und 1.800 Sonnenstunden im Jahr sprechen für sich. Die bekanntesten Riesling-Weinlagen der Pfalz finden sich um Forst an der Weinstraße und tragen Namen von Weltruf: Forster Ungeheuer zum Beispiel oder Kirchenstück.

Doch ist der Riesling oder vielmehr die daraus entstehende Rieslingschorle nicht nur das Pfälzer Nationalgetränk, dessen rustikaler Charme sich nicht nur im Dubbeglas auf allen Weinfesten der Pfalz entfaltet. Und Queen Victoria? Die eröffnete im Jahre 1869 mit Riesling aus Deidesheim in der Pfalz den Suez-Kanal. Zu Recht verdient der Riesling natürlich die Auszeichnung „Rebe des Jahres 2020“.

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.